G-639B1Q5MJY 6 Experten für Schleiftechnik stellen sich vor - Expertenkreis Schleiftechnik

6 Experten für Schleiftechnik stellen sich vor

Oberflächenscanner von Alfavision
Der Oberflächenscanner von alfavision – Eine Fingernagelprobe mit Licht
17. Mai 2021
Show all

Schleifmittel im Blut, Leidenschaft für schöne Oberflächen und beseelt vom Drang, sich ständig zu verbessern. Hier stellen sich die 6 Experten für Schleiftechnik vor. Eine Gruppe aus Mittelstandsbetrieben, die ihr Wirken dem Schleifen und der Herstellung makelloser Oberflächen verschrieben hat.

Echte Leidenschaft findet zueinander

Sechs Unternehmen aus Deutschland und Österreich treffen sich halbjährlich zum Erfahrungsaustausch des “Strategiekreis Werkzeugmaschine”. Diese Strategiekreise weisen ein besonderes Merkmal auf: Alle Gruppenmitglieder stehen nicht im Wettbewerb zueinander. So ist es möglich, wirklich wichtige Themen und Fragen offen zu behandeln, um voneinander zu lernen. Damit das auch gelingt, wird dieser Expertenkreis professionell von einem erfahrenen Experten für Wissensmanagement moderiert.

Alle Unternehmen der Gruppe haben ein gemeinsames Thema: die Oberflächenfeinbearbeitung. So entstand in dieser Gruppe die Idee, die vorhandenen Kompetenzen zu bündeln, um den Kunden noch bessere Lösungen anzubieten. Daraus entwickelte sich ein besonderer Service, der sich auf dieser Website mit Praxisbeispielen als “Expertenkreis Schleiftechnik” präsentiert.

Der Maschinenhersteller als Technologielieferant – die GST

Den ersten Experten für Schleiftechnik finden wir im niederösterreichischen Sierndorf, nahe Wien. Hier ist die Firma GST Grinder GmbH beheimatet, die 1992 gegründet wurde. Damals begann man mit der Reparatur und mit Überholungsarbeiten von Gebrauchtmaschinen in den nahegelegenen Automobilwerken. Schnell erwuchs daraus aber eine starke Kompetenz für Retooling und Refurbishment von Schleifmaschinen in der Automobilindustrie. Über die Jahre hinweg konnte die GST ihre Maschinen immer weiter optimieren. Sie gilt heute als innovativer und international etablierter Partner für Bearbeitungslösungen und Maschinenkonzepte im Bereich des Getriebe-, Kurbel- und Nockenwellenbaus. Mittlerweile baut man auch Maschinen zur Bearbeitung von Rotorwellen für die E-Mobilität.

Die Firma GST aus Sierndorf in Österreich ist für Retooling und Refurbishment in der Automobilindustrie bekannt. Das Foto zeigt das Unternehmensteam. Foto: GST.

Eine Aufspannung mit vielen Vorteilen

Wird für den Fertigungsprozess nur eine einzige Maschine benötigt, hat das Vorteile fürs Produktionsunternehmen. Die Firma GST entwickelte ihre Werkzeugmaschinen in den vergangenen Jahren derart weiter, dass man heute Lösungen bereitstellt, um mit nur einer Aufspannung Wellen zu schleifen. Dieses Knowhow macht die GST zu einem der innovativsten Anbieter von Schleifmaschinen für den Automotive-Sektor.

GST-Werkzeugmaschinen bilden den gesamten Schleifprozess in einer Aufspannung ab. Und mit dem Knowhow aus dem Retooling lassen sich in bestehende Schleifmaschinen neue Produktionsprozesse integrieren. Das senkt die Kosten für Neuinvestitionen in den Maschinenpark.

Sondermaschinen für Sonderfälle – die HDC und der Schleifprozess

Nicht jeder Produktionsprozess gleicht dem anderen. Vielmehr stellt die zunehmende Automatisierung in der Industrie die Verantwortlichen für die Produktionsprozesse vor immer neue Herausforderungen.

Gerade bei diesen individuellen Anforderungen im Produktionsprozess tritt die Industrie an die Firma HDC Huttelmaier GmbH heran. Das Familienunternehmen aus Schorndorf verfügt über 50 Spezialisten im Sondermaschinenbau, die beinahe jedes Problem zu lösen vermögen.

Im Team der Firma Huttelmaier arbeiten ausgewählte Spezialisten am Bau von Sondermaschinen für und mit der Industrie zusammen. Foto: Huttelmaier.

“Zu unseren Kunden zählen Großkonzerne wie Daimler, Lufthansa oder Bosch, aber auch der Familienbetrieb in der Nachbarschaft.”

GF Jörg Huttelmaier

Die Zauberformel lautet “Retrofit”

Seit über 50 Jahren versteht man sich bei der HDC als absoluten Spezialisten für die Überholung von Werkzeugmaschinen. Diese Kernkompetenz entwickelte sich, wie bei der österreichischen GST auch, aus Jahrzehnte langer Erfahrung bei Instandhaltungsarbeiten und dem Retrofit von Werkzeugmaschinen aller Hersteller. Das so gewonnene Knowhow für den Sondermaschinenbau kommt häufig bei Kunden zur Anwendung, die in der Span abhebenden Fertigung tätig sind.

Der Geschäftsführer der HDC, Jörg Huttelmaier, sieht die Stärke des Unternehmens in seinen langjährigen Mitarbeitern, die über eine besondere Tiefe an Knowhow verfügen. HDC ist heute weltweiter Lizenzpartner für das Retrofit von WENDT-Maschinen. Das ist eines der Ergebnisse des langjährigen Entwicklungsprozesses dieses Experten für Schleiftechnik.

Die Liebe zu Diamanten bei schnarrenberger

Ein hochqualitativer Schleifkörper ist wie das Salz in der Suppe. Erst mit den passenden Schleifkörpern liefern die Präzisionsmaschinen in der Werkzeugfertigung eine Topleistung ab. Auf die Entwicklung und Produktion solcher maßgeschneiderter Schleifkörper hat sich die schnarrenberger GmbH spezialisiert, und dabei die Liebe zu Diamanten in keramischer Bindung entdeckt.

Das Team von schnarrenberger stellt Diamantschleifkörper in keramischer Bindung für die Industrie her. Foto: schnarrenberger.

Diamant und Bornitrid für höchste Präzision

Keramische Bindungen kommen in vielen gängigen Schleifverfahren der Automobilindustrie, dem Werkzeugbau, sowie bei der Walzen-, Kurbelwellen- und Nockenwellenfertigung zur Anwendung. Doch gerade hier braucht es höchste Qualität und individuelle Anpassung bei den verwendeten Schleifkörpern. Aus diesem Grund fertigt schnarrenberger die Schleifscheiben nach Kundenspezifikation an.

Bei der Firma schnarrenberger versteht man Diamant- und Bornitrid-Schleifscheiben als zeitgemäße Antwort auf die gestiegenen Anforderungen an Toleranzen am Werkstück und den zu bearbeitenden Werkstoffen. Dieses Knowhow bringt schnarrenberger als einer der sechs Experten für Schleiftechnik mit ein.

Ergonomische Arbeitsplätze von Kreuzer

Ein weiterer Experte für Schleiftechnik ist das Traditionsunternehmen Kreuzer GmbH mit seinen mechanischen Sonderlösungen zur Arbeitsplatzergonomie. Zusätzlich bietet die Kreuzer GmbH als Handelshaus ein umfangreiches Sortiment an Schleifmitteln und Schleifkörpern an. Als Hersteller neutrales Handelshaus sucht man für die Kunden immer nach der besten Lösung.

Bei der Kreuzer GmbH steht der Mensch im Mittelpunkt der Arbeit. Ergonomische Gelenkarme und Bodenmatten erleichtern die Arbeit und helfen Fehlhaltungen und Gelenkschmerzen zu vermeiden. Foto: Kreuzer GmbH.

Fehler minimieren, Produktivität heben

Mit den ergonomischen Gelenkarmen hält die Firma Kreuzer einen wahren Trumpf in Händen. Denn ausschließlich von Hand geführte Maschinen belasten den Hals, die Schultern, Arme und Hände der Mitarbeiter stark, die mit solchen Maschinen über längere Zeiträume arbeiten müssen. Nicht nur körperliche Beschwerden können die Folge einer solchen einseitigen Belastung sein, sondern auch fehlerhafte Ergebnisse im Produktionsprozess selbst. Durch den Einsatz von ergonomischen Gelenkarmen der Firma Kreuzer kann ein Produktionsunternehmen somit auch die Produktivität seines Fertigungsprozesses steigern.

Mehr als eine Hülle – schinko Gehäusetechnik

Innere Werte und ein ansprechendes Äußeres ergänzen einander. Die Firma schinko GmbH hat sich auf Gehäusetechnik spezialisiert. Schinko designt Bedienterminals, Schaltschränke, Steuerstände, Arbeitsstationen in Werkstätten und Maschinen-Einhausungen. Dieses Knowhow bietet man als einer von sechs Experten für Schleiftechnik auch der eigenen Gruppe an. Daraus entstand beispielsweise eine Kooperation zwischen GST-Schleifmaschinen und schinko.

Die schinko-Kunden kommen aus beinahe allen Branchen, wie beispielsweise aus der Fahrzeugindustrie, der Logistik, der Medizin- und Energietechnik, sowie dem Maschinenbau. Selbst im Prototypenbau für Start-up Unternehmen ist man aktiv. Grafik: schinko.

“Wohl fühlen” im wahrsten Wortsinn

Die Firma schinko aus dem oberösterreichischen Neumarkt i. Mühlkreis bei Freistadt steht außerdem für “Wohlfühlen am Arbeitsplatz”. Das gewährleistet eine intuitive Bedienung von Geräten und Maschinen, “verpackt” in modernstes Industriedesign. Der Wohlfühlfaktor bezieht sich nicht nur auf die richtigen Formen und Farben der Maschine. Auch das richtige Material ist ausschlaggebend, ob sich bei der Nutzung der Maschinen ein gutes Gefühl einstellt. Schinko meint dazu:

“Man muss sich wortwörtlich wohl fühlen, und das lässt sich bei metallischen Oberflächen durch Techniken wie Eloxieren oder Glasperlenstrahlen herbeiführen.”

GF Michael Schinko und GF Gerhard Lengauer

Ein Auge für Oberflächen – alfavision

Am Ende jedes Schleifprozesses steht die Kontrolle. Die Oberflächenkontrolle als wesentliches Element der Qualitätssicherung von Werkstücken ist das Kerngeschäft der alfavision GmbH & Co KG. Alfavision ist somit ein kompetenter Systemanbieter von 2D- und 3D- Mess-Systemen. Eine besondere Fähigkeit von alfavision ist die Integration von Mess-Systemen in automatisierte Fertigungslinien.

Bei den Messtechnik-Produkten von alfavision handelt es sich um 2D- und 3D-Scanner, telezentrische Scanner und Stereo-Mess-Systeme. Mit ihnen werden Oberflächenkontrollen, Aufdruckkontrollen und Lötstellenkontrollen sowie Pin-Vermessungen durchgeführt.

Herzstück ist der 4 Seiten-Streiflicht-Scanner

Das Herzstück der Oberflächenmess-Systeme von alafavision bildet der 4-Seiten-Streiflicht-Scanner. Der modulare Aufbau dieses Scanners ermöglicht es, die zu messenden Flächen individuell zu vergrößern. Der Scanner kommt vor allem in Produktionslinien bei Stichprobenkontrollen zum Einsatz. Ein besonderes Spezialwissen von alfavision ist noch hervorzuheben. Man verfügt nämlich über große Erfahrung in der Oberflächenprüfungen von hochreflektierenden, metallischen Flächen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.